Ladelunder Landfrauen haben am 7. Mai Leckeres gekocht!

Ostermarkt in Tönning -

eine gelungenen Veranstaltung

 

 

 

 

 

Ein Vortrag der "Unter die Haut ging"

Zum Thema Haut hatten die LandFrauen und das DRK Ladelund in den Westre Waldkrug eingeladen.

Frau Dr. Katrin Homburg, langjährige Hautärztin aus Niebüll, hatte in ihrem sehr gut verständlichen Vortrag die gefahren der Sonneneinstrahlung auf die Haut zum Thema gemacht.

Der weit verbreitet weiße Hautkrebs ist im frühen Stadion sehr gut zu behandeln. Frau Dr. Homburg rät allen Personen die Vorsorge Untersuchungen beim Hautarzt wahr zunehmen. Außerdem rät die Ärztin dazu einen hohen Lichtschutzfaktor auf die Haut aufzutragen um vor den schädlichen Sonnenstrahlen einen ausreichenden Schutz zu haben. Der beste Schutz ist immer noch einen Hut und Kleidung zutragen so die Hautärztin.

Wenn sich doch  Hautveränderung bemerkbar machen, sollte ein Hautarzt aufgesucht werden.

Die speziellen Fragen der Damen konnten nicht alle ohne eine ärztliche Untersuchung an diesem Nachmittag beantwortet werden. Eine reger Austausch der LandFrauen fand noch bei einer Kaffeetafel statt.

 

 

LadelunderLandFrauenVerein e.V.

 

Strickstunden

 

10.01.2019 - 28.3.2019

  

Der Strickkurs begann donnerstags am 10. Januar und endete am 30. März 2018 mit einem Frühstück im Cafe Beste Stuuv in Leck. Außer Christel Hintz, die bei einem Familientreffen sein musste, waren Doris Batzlaff, Sonja

Christiansen, Mariechen Dix, Traudel Gretscher, Helma Götz, Karline Hartwig, Karin Jensen, Anneliese Knott, Doris Kull, Annelene Nissen, Renate Stelling, Sieglinde

Weiland und Brigitte Wüpper anwesend.

Karline Hartwig dankte in einer bewegenden Rede Doris Kull für drei Jahre Strickkurs, und Karin Jensen überreichte für die LandFrauen Blumen an Doris Kull und

Annelene Nissen sowie ein „Dankeschön“ aller Damen des Strickkurses.

 

Das diesjährige Strick-Thema war: Stricken und Filzen. Nach Anleitungen wurden Taschen, Hausschuhe und ein Hut gestrickt (aber auch gehäkelt) und anschließend in der Waschmaschine gefilzt. Wiederum fand der Kurs

im Gebäude des Ortskulturringes im Sitzungszimmer des Ladelunder Bürgermeisters in Ladelund jeweils donnerstags von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr statt. Am Ende

jeder Strickstunde gab es eine kleine literarische Vorlesung und auch eine persönliche Geschichte über Zivilcourage im Alltag. Auf den Tischen standen

Getränke und Naschis der LandFrauen für die Strickerinnen. Wie in den Jahren zuvor, sollen wieder gestrickte Teile in die Tombola anlässlich des

Oktoberfestes der LandFrauen am 5.10.2019 gegeben werden.

Erstmalig wurden die gestrickten Sachen in Ladelund vom 8. bis zum 21. März 2019 in den Schaufenstern bei EDEKA, Doris Feddersen (med. Fußpflege), Bücher ohne Grenzen und VR Bank ausgestellt.

 

Strickstunden im Einzelnen:

Donnerstag, 10.1.2019, Beginn des Strickens von

                                       Taschen

Montag, 17.1.2019, die Idee, „behütet“ zu erscheinen

Donnerstag, 24.1.2019, alle Damen erschienen mit Hut

Donnerstag, 31.1.2019, Diskussionen „Mut zur Farbe“

Donnerstag, 7.2.2019, Hausschuhe wurden gestrickt

Donnerstag, 14.2.2019, Strickstunde fällt wegen

                                       der Jahreshauptversammlung

                                       der LandFrauen aus

Donnerstag, 21.2.2019, Abstimmung für die Ausstellung

                                      der Strickwaren

Donnerstag, 28.2.2019, Einsammlen der Strickwaren für die Ausstellung. Doris Kull erläutert ihren Rückzug von den Strickstunden aus Altersgründen. Karline Hartwig erklärt sich auf Vorschlag der Anwesenden bereit, den Strickkurs weiter zu führen.

Donnerstag, 7.3.2019, Mariechen Dix kommt mit selbst

                                     gestrickten/gefilzten Hut

Donnerstag, 14.3.2019, stricken und plaudern

Donnerstag, 21.3.2019, stricken und plaudern

Donnerstag, 28.3.2019, Sekt und persönlichen

                                       Bemerkungen von Doris

                                       Kull

 

In den vergangenen drei Strickkursen wurden folgende

Strickwaren erstellt:

1. Schräg gestrickter Schal und eine Patchworkdecke,

2. Kissenparade und Advendskalender aus Söckchen,

3. Stricken und Filzen von Taschen, Hut und Socken.

 

Es war eine Teilnehmerschar von durchschnittlich 12 Damen, die vom LandFrauenVerein (Raumbereit-

stellung, Naschis und Getränke) unterstützt wurden, und ein besonderer Dank für das Vorheizen des Raumes geht an Christel Hintz.

Unsere Devise war: „Mut zur Farbe“.

  

Ich möchte einige persönliche Bemerkungen anschließen:

Wir haben eine wunderbare, kreative, gesellige, harmonische und glückliche Zeit miteinander verbracht. Rheinland traf auf Nordfriesland, und das war eine außergewöhnlich gute Kombination. Ich werde die Strickkurse immer im Gedächtnis behalten.

Ich möchte allen für das Engagement und die Fröhlichkeit danken und insbesondere Annelene Nissen, die mit nordfriesischer Gelassenheit dafür sorgte, dass ich

den „Ball flach gehalten habe“, die eigene Ideen in den Kurs einbrachte und mir bei der Arbeit geholfen hat.

Es hat sich sehr glücklich gefügt, dass Karline Hartwig meine Nachfolge antreten wird. Ich wünsche ihr so viel Spaß und Freude wie ich es hatte, und ein munteres „weiter so“ in künftigen Strickkursen.

 

Text und Fotos: Dr. Doris Kull. Annelene Nissen half bei der Bearbeitung des Textes.

 

 

 

 

 

 

 

Eine ausgewogene Jahreshauptversammlung!

Christel Hintz, 1. Vorsitzende der Ladelunder LandFrauen, begrüßte am diesjährigen Valentinstag die zahlreichen Gäste zur Jahreshauptversammlung im Kirchspielkrug in Ladelund. Am 31.12.2018 zählte der Verein 216 Mitglieder. Bevor über die Aktivitäten im Jahr 2018 berichtet wurde, übergab die Vorsitzende die

alljährliche Spende an den Reit- und Fahrverein Wilhelminenhof Ladelund und an den Ringreitverein Westre. Fenna Hintz und Wiebke Paulsen nahmen die Spende entgegen. Nachdem der Kassenbericht

vorgetragen war, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

Drei Geburtstage bedachten die LandFrauen in

diesem Jahr mit Blumen und Gedichten: Lissy Neumann, 80 Jahre, Magdalene Friedrichsen, 96 Jahre und Annemarie Obernauer, 95 Jahre.

Nach dem offiziellen Teil wurde der sehr appetitlich servierte „Fingerfood“ Imbiß aufgetragen und die Anwesenden ließen sich nicht lange bitten, die Speisen zu probieren. Mit einen kleinen Blumengruß bedankte sich die Schriftführerin Doro Langguth-Jysch bei den Postausträgerinnen für die gute Zusammenarbeit.

Als Abschluss spielte man „Bingo“ mit schönen

blumigen Preisen. Die gute Stimmung begleitete alle Anwesenden bis zum Ende der Veranstaltung.